Lesenacht - Kriminacht

Kurz vor den Ferien durften sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 7c auf das freudige Ereignis einer Krimi-, Mathe- und Lesenacht mit Schulhausübernachtung freuen. Um für die Nacht ausgiebig gestärkt zu sein, gab´s zum Abendessen allerlei Köstlichkeiten vom Grill. Bei Bratwürstchen, Fleisch, Grillkäse und Schokobananen blieben keine Wünsche offen. Weiter ging´s auf dem Pausenhof mit sozialen Spielen im Klassenverband, Tischtennis und einem lustigen Staffelzeitungslauf, was dem Bewegungsdrang der Kinder sehr entgegenkam. Im Klassenzimmer eingetroffen, wurde je nach Schwerpunkt an unterschiedlichen Inhalten gearbeitet. Sinn der Mathe-Kriminacht der 5a war es, die Themengebiete des vergangenen Jahres vor dem Hintergrund eines spannenden Kriminalfalls zu wiederholen und zu vertiefen. Auf dem Programm stand unter anderem Zeitrechnen, Flächenbestimmung, Zahlenfolgen sowie Textaufgaben lösen. Aber auch Denkaufgaben, Knobeleien und ein detektivischer Spürsinn waren vonnöten, um einen neuen Hinweis zum Lösen der Kriminalfälle zu erhalten. Währenddessen wurde in der 7c mit der spannenden Lektüre „Isola“ von Isabel Abedi begonnen. Diese handelt von zwölf Jugendlichen, die auf einer einsamen Insel in Rio lediglich zwei Wochen gemeinsam verbringen sollten, während ihr Zusammenleben dabei mit Kameras überwacht wird. Das ursprünglich heitere Leben ändert sich jedoch, als ein gefährliches Spiel hinzukommt und sich daraufhin die Ereignisse überschlagen. Im gemütlichen Klassenverband (weich gebettet auf Isomatten und Schlafsäcken) wurde reihum das fesselnde Buch vorgelesen und über den Inhalt diskutiert. Die verschiedensten Charaktere des Buches machten es den Schülern leicht, sich in die jeweiligen Personen einzufühlen und ihre Gedanken zu beschreiben. So verging in beiden Klassen die Nacht und am Ende waren alle um ein wenig Schlaf ganz froh. Gestärkt durch ein süßes Frühstück am Morgen machten sich die Schüler erneut entweder an die Auswertung der Fälle oder konnten sich sportlich im Schwimmbad austoben. Insgesamt kann wohl festgehalten werden, dass es allen Beteiligten (trotz des kleinen Schlafdefizits) sichtlich Spaß gemacht hat und ein Erlebnis der besonderen Art war, das bestimmt in Erinnerung bleibt.

 

 

Zusätzliche Informationen