Tennismädels gegen Amberg zweiter Sieger

Im Bezirksfinale im Tennis der Mädchen 2 zog die Lobkowitz-Realschule mit 4:5-Matches gegen das Max Reger-Gymnasium Amberg den Kürzeren.

Dabei war die Partie schon nach den Einzeln entschieden, denn nur Hannah Schwägerl konnte ihre Gegnerin besiegen und so lag Amberg uneinholbar mit 5:1 in Führung. Etwas schade war dann, dass die Ambergerinnen zu den Doppeln nicht mehr antraten. Dies bescherte zwar den knappen Endstand, verhinderte aber auch ein weiteres Spiel. Dieses hätten die Lobkowitz-Mädels noch gerne absolviert.

Einige Einzel gingen leider etwas unglücklich verloren, für eines der Highlights sorgte aber Miriam Kiermaier, die gegen die aktuell fünftbeste bayerische Spielerin der Jahrgänge 2000/2001 immerhin zwei Spiele gewann. Es bleibt zu hoffen, dass diese Mannschaft der Auftakt zu einer erfolgreichen Tenniszukunft der Lobkowitz-Realschule ist.

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok